Wertebasierte Beratung

Damit Ihr Unternehmen sein volles Potenzial entfalten kann

Ihre Geschäftspartner sitzen in aller Welt? Cloud, Tablet und Smartphone, Sharepoint, Zoom und Messenger – alles im Einsatz? Homeoffice, mobiles Arbeiten, flexible Arbeitszeiten – schon lange normal? Ihre Buchhaltung, Bestellungen und Kundenanfragen funktionieren längst digital? Der Fokus voll auf Customer Experience?

Um Digitalisierung zu beherrschen und für sich zu nutzen, müssen Sie wissen, wo es lang geht. Wo Wissen nicht mehr reicht, zeigen Ihnen Werte, was gut und richtig für Ihr Unternehmen ist. Sie formen Ihre Entscheidungen.

Darum setzt unsere Beratung bei der kleinsten Einheit im System ‚Unternehmen‘ an – dem Menschen und seinen Werten.

Deshalb sollten Sie sich von uns wertebasiert beraten lassen

Werte sind die DNA Ihres Unternehmens. Sie können sie nicht sehen. Gleichzeitig durchziehen sie alle Bereiche. Sie sind verantwortlich dafür,
  • wie Ihre Mitarbeitenden miteinander und mit Marktpartnern umgehen.
  • was sie konkret in ihren Rollen, Funktionen und Aufgaben tun
    und wie sie es tun.
  • ob sie wissen, wofür sie es tun und Sinn in Ihrem Job empfinden.

Das sind Ihre Vorteile

Sie holen sich nur die Mitarbeitenden in Ihr Unternehmen, die auch wirklich zu Ihnen passen.

Die Kultur Ihres Unternehmens ist besonders. Nur diejenigen werden sich engagieren und motiviert sein, die Ihre Werte teilen und sich bei ihnen wohlfühlen.
Wir unterstützen Sie mit unserem wertebasierten Testverfahren zu erkennen, wie potenzielle Mitarbeitende ticken und was Sie von ihnen erwarten können – damit sie für ihr Unternehmen menschlich und wirtschaftlich ein Gewinn sind.

Sie erreichen, dass alle Mitarbeitenden an einem Strang ziehen.

Mitarbeitende, die ihre Arbeit sinnvoll finden, halten Kursänderungen aus, auch wenn es einmal nicht so glatt läuft. Denn sie wissen, wofür sie es tun. Sie gehen konstruktiv miteinander um, weil sie ein gemeinsames Ziel vor Augen haben.
Wir unterstützen Sie mit unseren wertebasierten Entwicklungstools, Ihre Teams perfekt zusammenzustellen und zu stärken – damit Ihre Teammitglieder exzellente Ergebnisse bringen und sich am richtigen Platz fühlen.

Sie treffen sinnvolle Personalentscheidungen, mit denen Sie sich wohlfühlen

Je besser sie das komplizierte Geflecht aus Beziehungen, Rollen und Aufgaben in Ihrem Unternehmen verstehen, umso schneller und klüger können Sie agieren.
Wir unterstützen Sie mit unseren wertebasierten Analyse- und Beratungstools, Ihre Mitarbeitenden in die richtigen Rollen zu bringen– damit Sie Ihre Unternehmensziele leicht und schwungvoll erreichen.

Wertebasierte Beratung setzt den Menschen in den Mittelpunkt

Sie sind sich vollkommen dessen bewusst, dass Ihr Erfolg in erster Linie von Ihren Mitarbeitenden abhängt? Sie wollen, dass Ihr Team, Ihre Abteilung oder Ihr gesamtes Unternehmen vorankommt? Dafür haben wir das Globus-Modell entwickelt.

Ihre Mitarbeitenden tun genau das, was sie am besten können, wachsen an ihren Aufgaben, erleben ihren Berufsalltag in wohltuender Atmosphäre und sind von innen heraus motiviert.

Sie tragen mit Ihren engagierten Mitarbeitenden maßgeblich dazu bei, dass Ihr Unternehmen gesund und leistungsfähig ist
und eine sichere Zukunft hat.

In diesen 7 Bereichen unterstützt Sie profilingvalues

mit wertebasierten Analyse-, Beratungs- und Entwicklungstools

Diese Unternehmen vertrauen auf unsere Beratung

Darum sollten Sie mit profilingvalues zusammenarbeiten

Wir sind die Pioniere der wertebasierten Beratung.

Drei Jahrzehnte Projekterfahrung – mehr als 6.000 Assessments – über zwei Dekaden wertebasierte Beratung.

Unsere eigens entwickelten Beratungs- und Analyseinstrumente fußen auf den Erkenntnissen der modernen Wertewissenschaft nach Robert S. Hartman und der Selbstbestimmungstheorie nach Edward L. Deci und Richard M. Ryan. Als besonders wichtig erachten wir auch das Konzept des Growth Mindset von Carol S. Dweck. Wir lassen uns gerne inspirieren von Management-Vordenkern wie Jim Collins oder Yves Morieux.

Wir selbst orientieren uns immer und überall am Menschen, sind pragmatisch im Umsetzen und höchst anspruchsvoll im Denken.

In 4 Schritten zum Ergebnis

Ihre Anfrage

Sie beschreiben uns Ihr Anliegen. Per Videokonferenz gehen wir inhaltlich in die Tiefe. Ist es für beide interessant zusammenzuarbeiten, erhalten Sie anschließend ein Angebot von uns.

Ihre Situation

Zum Auftakt sammeln wir in einem Briefing Informationen über Ihr Unternehmen – wir nennen das unsere gedankliche ‚Ortsbegehung‘.

Unsere Leistung

Am Beispiel einer agilen Teamreise
Das folgende Projektdesign variiert je nach Anforderung und Situation.

Phase 1: Das Kickoff

Wir starten den Prozess mit einem Meeting, in dem wir Ihr Team virtuell oder vor Ort ausführlich über den Projektablauf informieren.

Phase 2: Die Profilings

Hier setzen wir unser wertebasiertes Analyseverfahren profilingvalues ein. Die Teilnehmenden führen Einzelprofilings durch und erhalten ein Auswertungsgespräch. Wir bereiten die Ergebnisse anschaulich auf. Sie erfahren, welche Stärken und Potenziale die Teilnehmenden haben, was sie motiviert und wie es ihnen gerade geht.

Phase 3: Die Workshops

Im ersten Workshop klären wir gemeinsam mit dem Team, in welchen Bereichen es sich entwickeln kann und will, erarbeiten erste Lösungsansätze und skizzieren die nächste Etappe der ‚Teamreise‘.
Die weiteren Phasen werden Schleife für Schleife agil konzipiert und umgesetzt. Wir richten sie an Ihrem tatsächlichen Bedarf aus. Sie bestehen aus ganz- oder halbtägigen Workshops. In virtuellen Treffen werden die Ergebnisse aus den Präsenztreffen in Teilaufgaben runtergebrochen, weiterentwickelt und umgesetzt.

Das Ergebnis

Von Etappe zu Etappe erreichen sie ein Stück mehr der gewünschten Transformation. Wer anfangs nur beobachtet, zieht schnell mit. Denn es verändert sich tatsächlich etwas – bis Ihre Teammitglieder Begeisterung an der Reise finden und selbst eine Kultur der Transformation schaffen.

Wertebasierte Beratung - das sagen unsere Kunden

3 Beispiele für eine Beratung

Ergebnisorientierte Stellenbeschreibungen

Ein Kunde möchte Hilfe beim Start einer Stellenbesetzung. Er weiß nicht, welche Funktion eine Stellenbeschreibung genau hat und wie er sie am besten verfasst. Auch ist ihm nicht klar, was er sonst noch benötigt, um die offene Position erfolgreich zu besetzen.

In einem Briefing erfahren wir, um welche Position es sich handelt. Anhand eines Fragenkatalogs machen wir uns ein Bild von der Stelle – vor allem von den Resultaten, die vom Stelleninhaber erwartet werden. Der Kunde gibt uns eine alte Stellenanzeige sowie eine Auflistung von Aktivitäten, die die vorherigen Stelleninhaber:innen ausgeführt hatten.

Wir erarbeiten mit unserer eigenen Methodik für wertebasierte Stellenbesetzungen eine ergebnisorientierte Stellenbeschreibung. Dazu nutzen wir einen Leitfaden und eine einseitige Vorlage, aus der die Stellenbeschreibung entsteht. Diese gliedert sich in vier Teilaspekte:

  • Das Wofür der Stelle in einem Satz: Was trägt diese Stelle konkret zum Unternehmenserfolg bei?
  • Das Wie der Stelle: Welche zentralen Resultate (Schlüsselergebnisse) braucht es, damit der Beitrag zum Unternehmenserfolg erreicht wird?
  • Das Was der Stelle: Welche Teilergebnisse werden benötigt, um die zentralen Resultate zu erreichen?
  • Aktuelle zusätzliche Herausforderungen sowie formale Rahmenbedingungen.

Der Kunde erhält von uns die ergebnisorientierte Stellenbeschreibung. Darüber hinaus übergeben wir ihm ein Set an unterstützenden Materialien und einige Beispiele. Damit kann er diesen Schritt künftig sehr gut allein bewältigen. Zusätzlich bekommt er einen Leitfaden für die wichtigen Schritte bei der Stellenbesetzung. Wir bieten dem Kunden an, dass er sich im laufenden Stellenbesetzungsprozess gerne an uns wenden kann, wenn noch Fragen auftauchen.

Recruiting-Prozess – Besetzung einer hochkarätigen Teamleiterposition

Ein innovatives Ingenieur-Dienstleistungsunternehmen im Bereich Medizintechnik und Automotive ist seit mehreren Jahrzehnten sehr erfolgreich. In einem seiner fünf Entwicklungszentren soll eine Leitungsposition für ein 15-köpfiges Team neu besetzt werden. Diese Position hat Führungs- und Umsatzverantwortung (ca. 1.5 Mio. € pro Jahr).

Wir sollen prüfen, inwieweit ein externer Kandidat für diese Position geeignet ist.

Der Kandidat führt unser wertebasierte Testverfahren durch. Der Vorgesetzte hat zuvor gemeinsam mit unserem Berater ein Anforderungsprofil erstellt. Anhand dessen wird geprüft, inwieweit der Kandidat die Erwartungen voraussichtlich erfüllen wird. Einige Punkte, die sich zeigen:

  • Er ist ein extrem guter Praktiker, der Lösungen sieht und mächtig vorantreibt. Er ist sehr schnell und äußerst kreativ, geradlinig und konsequent. Er ist ein sehr guter Systematiker, der unter Druck organisiert und ruhig bleibt. Er scheint sich überwiegend beruflich zu definieren.
  • Die zwischenmenschliche Ebene gehört zu seinen schwächeren Talenten. Daher sollte die Führungskraft unbedingt ein Auge auf die soziale Kompetenz behalten.
  • Dem Kandidaten scheint sein eigenes Zielbild abhandengekommen zu sein. Es sollte unbedingt hinterfragt werden, ob das Unternehmen genau das Richtige für ihn ist oder er sich nur für die nächstbeste Alternative entscheidet.
Wir empfehlen eine Einstellung, da wir keine größeren Risiken sehen. Das Unternehmen ist mit dem Mitarbeiter auch nach vielen Jahren noch sehr zufrieden.

Führungskräfteentwicklung

Der CEO eines lifestyle-orientierten Konsumgüterherstellers will seine 15-köpfige Führungsmannschaft weiterentwickeln. Finanzinvestoren haben einen hohen Renditedruck aufgebaut. Die Teammitglieder haben Angst um die eigenen Positionen und denken zuerst an die eigene Abteilung. Der Zusammenhalt reicht nicht, um gemeinsam kraftvoll zu führen oder Probleme umfassend anzugehen.
Die 15 Führungskräfte durchlaufen unser wertebasiertes Testverfahren und erhalten ein Feedback-Gespräch zu den Ergebnissen. Anschließend sollen sie in einem Workshop die Problemfelder erarbeiten, um sie konstruktiv anzugehen und die notwendigen Maßnahmen umzusetzen.

Exemplarisch greifen wir hier das Feedback an den CEO heraus. Wir schicken den profilingvalues Report sowie einen halbseitigen Kurzbericht zur Gesprächsvorbereitung an den CEO. Die Themenfelder haben wir grob nach Stärken und Entwicklungsfeldern skizziert:

  • Äußerst schnelle Auffassungsgabe, Realist, belastbare Natur
  • Sehr feine zwischenmenschliche Antennen, etwas zu offen
  • Praktiker, setzt schnell um, Macher, der viel delegiert
  • Treibt mächtig an und plant flexibel; entwickelt enorme Hebelkraft
  • Bleibt unter Druck organisiert und behält kühlen Kopf
  • Äußerst konzentriert, wenn er Probleme löst, dadurch aber oft angespannt
  • Die langfristige Perspektive für sich selbst ist unklar, auf der Sinnsuche; fühlt eine gewisse ‚innere Leere‘, eine Art ‚Unerfüllt-Sein‘
  • Kann sich momentan selbst nicht gut einschätzen

Wir stellen dem CEO folgende Fragen, um Einsichtsprozesse zu fördern:

  1. Selbststrategie: Wo sehen Sie sich persönlich mittel- bis langfristige, unabhängig von Ihrer gegenwärtigen beruflichen Funktion?
  2. Selbsteinschätzung: Gegenwärtig sehen Sie sich selbst nicht ganz klar. Woran kann das liegen? Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, welche Aspekte Ihres Selbst im Moment ‚unrund laufen‘.
  3. Laterales Denken / Transformation: Da Sie realistisch sind, neigen Sie dazu, sehr kreative Ideen zu schnell zu verwerfen. Lassen Sie mehr ‚Out-of-the-box-Denken‘ zu. In welchen Bereichen könnten Sie mehr ‚wagen‘, um auch mit disruptiven Ansätzen zu experimentieren?
  4. Überdelegation: Diese Fähigkeit ist bei Ihnen sehr stark ausgeprägt. Das kann dazu führen, dass Sie als desinteressiert und nur zahlengetrieben wahrgenommen werden. Wie beurteilen Sie Ihre Fähigkeit, andere zu inspirieren? Wie können Sie die ‚Klaviatur‘ Ihrer Kommunikation erweitern?

An das Gespräch schließt sich ein zielgerichtetes kurzes Coaching an.

Im Führungskräfteworkshop kristallisiert sich heraus, dass die Themen Autonomie und Kooperation entscheidend sind, um die steigende Komplexität am Markt zu meistern. Wir entwickeln und setzen ein maßgeschneidertes Führungskräftetraining um, in dem diese Themen konsequent mit realen Transformationsprojekten in den Bereichen Produktion, Sales und Produktmanagement verknüpft werden.

Ja, ich will Werteprofiler:in werden und Potenziale entfesseln!